CCC_Logo_Braun_rgb.png

News - Blog Post

CCC - Review 03/22


Der Kalender hat das Frühjahr eingeläutet und der Café Cycle Club macht mit. Wir wurden im März mit viel Sonnenschein verwöhnt und konnten daher die ersten Kilometer bereits in kurzer Radkleidung fahren. Biker-Herz was willst du mehr?


Räder soweit das Auge reicht…


Da wir unserer Linie selbstverständlich treu bleiben und neben unzähligen Radkilometern auch mal neben dem Rad den Horizont erweitern wollen, trafen sich einige CCCler am 19. März zum Besuch der Cyclingworld Europe in Düsseldorf. Auf dem Areal Böhler bot sich uns eine gigantische Ausstellung der neuesten Trends in Sachen Fahrradmobilität. Vom ultraleichten Carbonrad im Kleinwagenpreissegment bis hin zum Off-Road-Lastenrad war alles vertreten. Wir hätten noch unzählige weitere Stunden an den Ständen verbringen können, um auch die kleinsten Details zu finden, aber wie immer ging auch dieser Tag viel zu schnell zu Ende. Nach dem obligatorischen Coffee-Break, bestaunten wir zum Abschluss noch das Cyclocross-Race und formten die Idee, dass im kommenden Jahr dort eventuell auch das ein oder andere Arabica-Trikot an den Start gehen könnte. Den Tag ließen wir beim gemütlichen Abendessen im Restaurant Mongo's ausklingen und philosophierten noch ein wenig über das schönste Hobby der Welt.


Schlag auf Schlag…


Nicht einmal 24 Stunden später ging es für uns aber bereits wieder auf den Sattel. Es war wieder Zeit für einen Coffee-Ride. Diesmal waren wir im Dreiländereck bei Aachen unterwegs. Unser Member Martin organisierte uns eine Tour, die an landschaftlichen Highlights nur schwer zu überbieten sein wird. Wir fuhren aus Aachen heraus, geradewegs nach Belgien und kehrten nach knapp 60 Kilometern in einem malerischen Dorf zum Cappuccino ein. Die Stimmung innerhalb der Gruppe von gut 20 CCClern und ein paar Interessenten war abermals hervorragend. Zu betonen ist sicherlich auch, welche Hilfsbereitschaft im Club herrscht. So wurden zwar auf den gut 100 Kilometern und mehr als 1.000 Höhenmetern einige Waden und Oberschenkel etwas überbeansprucht. Dennoch schaffte man in guter Zusammenarbeit ein für jeden gelungenes Raderlebnis und konnte darauf am Ende der Tour mit einem Eifeler Landbier in gemütlicher Runde anstoßen.


Haltet die Augen offen…


Wie bereits in der Club-App verkündet, findet am 2. April direkt der nächste Coffee-Ride statt. Diesmal in Kooperation mit unseren Freunden vom Radcafé Stahlhaufen in Unna. Wir schließen uns zusammen, um in vermutlich nie dagewesener Gruppengröße eine entspannte Ausfahrt zu erleben. Willkommen sind wie immer alle Clubmember und natürlich auch jene, die es noch werden wollen. Der "Bring-a-friend" Grundsatz gilt daher einmal mehr. Als besonderes Highlight erwarten uns ein paar Kleinigkeiten, die man bei genauem Hinschauen entdeckt. Leider war es uns noch nicht möglich,Tadej Pogacar als Gastfahrer zu überzeugen, aber für unseren diesjährigen Überraschungs-Ride im ersten Jahr der Clubgeschichte sind ein paar "Kleinigkeiten" sicherlich auch schon nicht schlecht. Man darf also gespannt sein. Nach unserer Schleife durch den Nordrand des Sauerlandes kehren wir wieder ins Café ein und genehmigen uns, wie gewohnt, das eine oder andere Heißgetränk. Nehmt Euch also etwas Zeit für eine gesellige Runde mit bekannten und neuen Gesichtern.


Tag der offenen Tür…


Dieser Grundsatz gilt beim Café Cycle Club ja ohnehin immer. Da wir unsere Tür nicht im wahrsten Sinne offen halten können, tun wir dies aber im übertragenen Sinne bei unseren Rides. Um die Hürde, bei einer Gruppenausfahrt mitzufahren, noch etwas leichter zu nehmen, boten wir am 26. März den ersten "Kennenlern-Ride" an. Auf einer kurzen Runde in Essen mit Kaffeepause in der Finca Bergerhausen, standen die Gespräche über unsere Clubphilosophie und unser Wirken in der Radszene im Vordergrund. Wir konnten einige Interessierte begrüßen und hoffentlich auch für uns begeistern, sodass dieser schöne Club weiter anwächst, um für uns alle in den unterschiedlichsten Regionen neue Mitfahrer hervorzubringen. Von Zeit zu Zeit werden solche Kennenlern-Events im Kalender auftauchen. Natürlich benötigen wir dazu auch die alten Hasen des Clubs, denn niemand anderes kann den CCC besser beschreiben als seine Mitglieder selbst.


Black is beautiful…


Dieses Motto bekommt auf unseren BCRs eine völlig neue Bedeutung. So ist es nicht nur der Kaffee, der gerne mal schwarz serviert werden darf, es sind vielmehr auch mal die Kilometer auf dem Asphalt, die gnadenlos daherkommen. Am 15. April (Karfreitag) wird es wieder soweit sein. Packt also die Gels und Riegel ein, denn es wird tough. Unser Member Markus hat uns etwas vorbereitet. Wir brauchen dafür Zeit, Geduld, Durchhaltevermögen und einen langen Atem. Es wird daher nicht schnell, aber hoch hinausgehen. Im bergischen Land warten unerbittliche 170 Kilometer auf uns. Und wer die Gegend kennt, der wird ahnen, dass diese nicht wirklich flach sein werden. Auf gut 3.000 Metern Höhenzunahme, bietet sich für viele die optimale Vorbereitung auf das eine oder andere kommenden Radsportevent im Sommer.


Zusammen können wir Großes schaffen


Nach vielen erfolgreichen Coffee-Rides, Events, einem BCR und Veranstaltungen ohne Rad, können wir dem CCC attestieren: Die Club-Community funktioniert blendend. Mit inzwischen gut 70 Membern bauen wir bereits auf eine Vielzahl an Radfahrern in den unterschiedlichsten Regionen der Republik. Um unsere größte Stärke noch etwas mehr auszuspielen, können wir nur gemeinsam einen Beitrag leisten. Unsere Member spulen Woche für Woche tausende Trainingskilometer ab und sind hierbei auch bereits sehr häufig in bester Gesellschaft miteinander unterwegs. Zum Frühjahr hin nimmt der Umfang sicherlich noch erheblich zu und es wird Unmengen an Ausfahrten geben. Wenn wir nun alle an einem Strang ziehen und unsere appinternen Gruppen mit den Informationen zu diesen Ausfahrten füttern, haben wir alle die Chance, fast täglich Mitfahrer*innen zu finden und niemand müsste mehr allein unterwegs sein (es sei natürlich, er möchte gern). Man kann sich schnell ausrechnen, wie groß das Angebot wird, wenn jedes Mitglied nur einen einzigen Ride pro Woche in eine unserer Groups (Outdoor, Indoor oder Gravel) stellt. Hierin kann ein sehr großer Mehrwert der Clubcommunity liegen, sodass wir alle, neben den Clubveranstaltungen, noch häufiger zusammen aufs Rad kommen.


Einer geht noch…


Zuletzt sei noch angemerkt, dass unter den Veranstaltungen ein weiteres Event aufgenommen wurde. Das 3 Rides-Festival Aachen bietet neben einer umfassenden Ausstellung auch mehrere Ausfahrten an. Einige Member haben sich bereits dazu entschieden, am 14. Mai die große Runde durch die Eifel zu absolvieren. Weitere Mitfahrer*innen sind natürlich herzlich eingeladen mit dem CCC zusammen teilzunehmen.


Mit diesen hervorragenden Aussichten auf den April und die kommenden Monate, steht einem gelungenen Fahrrad-Frühling nichts mehr im Wege.