top of page
CCC-Blocklogo.png

News - Blog Post

CCC - Review 04/24




April, April, der macht, was er will. Dieses Sprichwort passte wie die Faust aufs Auge auf den gesamten Monat. Bis zuletzt wussten wir nicht genau, ob wir die Midweek Meetups draußen stattfinden lassen oder auf die Rolle ausweichen sollten. Auch beim ursprünglichen Datum des Coffee Rides hatten wir mit dem Wetter kein Glück. Die Wiederholung eine Woche später glückte aber. Immerhin: Am Ende wurde jedoch immer gefahren und das zählt. Was der Monat sonst für uns bereithielt, lest ihr in den folgenden Zeilen.


Ein Ride komplett im Clubkit


Wir sind an dieser Stelle ganz ehrlich: In unserer Wahrnehmung bzw. Definition eines Clubs bzw. noch viel mehr eines Teams im Sport ist es für uns selbstverständlich, dass man auch im Team-Outfit erscheint - und zwar zu allen Rides, die in irgendeiner Form mit dem CCC zusammenhängen. Wir bringen hier gerne das Beispiel „FC Bayern München“. Auch wenn es in diesem Jahr nicht zur Meisterschaft gereicht hat, ist es doch für jeden Spieler/jede Spielerin selbstverständlich (eher sogar eine Ehre) an Spieltagen oder Clubveranstaltungen in den Clubfarben aufzulaufen. Auch im CCC verfestigt sich dieses Bewusstsein für unseren CCC-Spirit immer mehr und gipfelt in den Ride Leadern, die sogar - so gut es eben geht - auch auf privaten Rides ausschließlich auf Arabica, Affogato, Mocha und Co. zurückgreifen.


Am Sonntag, den 07.04. gelang uns in drei Jahren Clubgeschichte tatsächlich ein Novum. Und zwar trugen alle Teilnehmer des zügigen Gran Fondos ab Waltrop ausnahmslos das komplette Clubkit aus Jersey, Bib und Socken. Und man muss es so ehrlich sagen: Das sieht nicht nur nach Zusammenhalt aus, sondern sorgt nochmal für eine extra Portion desselbigen während einer disziplinierten Zweierreihe, die an diesem Tag super funktionierte und das Peloton über Olfen, Reken und Datteln in knapp unter 3 Stunden wieder nach Waltrop führte. In einer Mischung aus Arabica und Affogato lief der Ride an diesem Sonntag wie von selbst. Das Wetter war auf unserer Seite, unser D-Zug Martin durfte feststellen, dass die Höhenluft Teneriffas (die er einige Wochen zuvor genießen durfte) nicht nur Pogacar und Co. gut tut, während alle anderen ihm vorne rechts abwechselnd Gesellschaft leisteten. Auf sein freundliches Angebot „Ich muss hier vorne nicht sitzen, wenn ihr auch mal in den Wind wollt“, traute sich keiner so wirklich einzugehen und so blieb es fast ausnahmslos beim „halben Wechsel“ in vorderster Front. Für die perfekte Abrundung dieses Tages sorgte Roman, der auf Waffeln, Kaffee, Kaltgetränke und Currywurst zu sich nach Hause einlud. Besonders schön: Andere CCCler inkl. Partnerin und Kinder waren bereits da oder kamen noch dazu. Sowas lieben wir und ist nicht selbstverständlich. In diesem Sinne. Besten Dank an Roman und Natascha und allen anderen, die gezeigt haben, was diesen Club ausmacht.


Black Coffee Ride


Er war schon im letzten Jahr einer der schwersten vom CCC geplanten Rides und auch in diesem Jahr erhält er mindestens das Prädikat: Kommst du hier mit, kommst du (im CCC) überall mit. In reinen Zahlen klingt der in großen Teilen mit einer Route von Quäldich.de übereinstimmende Ride noch relativ überschaubar. 3500 Höhenmeter auf 206 Kilometer sind natürlich spürbar, aber noch lange kein Ötzi. Was den landschaftlich herausragenden Ride aber so tückisch macht, ist sein Profil:

Nein, lieber Peter, das hier ist nicht kupiertes Gelände. Das hier ist ein nahezu ständiger Wechsel aus giftigen Anstiegen, die mit andauernder Fahrt nicht nur gefühlt knackiger werden und rasanten Abfahrten. Auf den seltenen Flachstücken gab es bei ca. 3 W/kg in Martins Windschatten auch nicht unbedingt Erholung. „Man haut sich eigentlich gute 8 Stunden lang pausenlos ins Gesicht“, wie du sagen würdest, lieber Peter.


Zwölf Gesichter sollten heute ein wenig bis derart viel Prügel einstecken, dass wir den Ride leider nur zu neunt beendeten. Erik L. kehrte aufgrund von abendlichen Verpflichtungen eher um und fuhr solo nach Hause. Henry entschied sich zur Hälfte, seine Körner für die wirklich wichtigen CCC Events des Jahres zu sparen :-) und Marius N. fand den Vorgarten und später wohl auch die Räumlichkeiten eines Hauses nahe der Bevertsalsperre (keine 20 Kilometer vom Ziel entfernt) scheinbar so schön, dass er direkt dablieb :). Wir wären nicht der CCC, wenn wir ihn nicht nach Beendigung des Rides mit dem Auto wieder eingesammelt hätten. Mit der richtigen Ernährung und genug Strom in den Beinen war dies allerdings ein wahrer Traumride. Landschaftlich absolut ansprechend und mit massig CCC-Spirit ausgestattet, wie immer.


Eingekehrt wurde - wie schon häufig - im „Schultenhof“. Eine Bestellung sah ungefähr so aus: Eine Erbsensuppe, eine Pommes, ein Apfelkuchen und eine Cola“, „Groß?“, „Ja, bitte! Und bringen sie am besten noch ne Apfelschorle, auch groß! Und einen Cappuccino“! Außerdem super: Unsere beiden neuen Member Vroni und Anja waren an dem Tag ebenfalls in der Region unterwegs und so verbrachten wir die Mittagspause zusammen, ehe es munter weiter steil bergauf sowie auch bergab ging. Endlich angekommen wartete das, was einige heute sicher durch den ein oder anderen Anstieg gebracht hat. Wir hatten einen Tisch beim Griechen reserviert. Auch dies taten wir im letzten Jahr schon so. Und wieder wird es - in Radbekleidung dasitzend und von Gästen in abendlicher Garderobe umgebend - das beste Gyros dieses Jahres gewesen sein.


Danke an Ride Leader Martin und alle anderen, die an diesem Samstag ihr Gesicht hingehalten haben :).


Coffee Ride


Wie oben bereits erwähnt, konnte der zunächst für den 20. April geplante Coffee Ride nicht stattfinden. An diesem regnerischen Samstag wichen wir auf die Rolle aus. Wir legten die Outdoor Variante eine Woche nach hinten und probierten es am 27. April erneut. Mit Erfolg. Sollte es am Parkplatz zu Beginn noch leicht regnen und uns mit Regenjacken losfahren lassen, konnten wir diese nach wenigen Kilometern auf einem traumhaften Stück von Dinslaken Richtung Schermbeck bereits ablegen. In entspanntem Plaudertempo ging es landschaftlich hervorragend dahin und wir durften mit Maren, Dirk und zwei Gästen aus dem Team Rynkeby vier neue Gesichter begrüßen. Nach gut 40 Kilometern kehrten wir in einem idyllischen Hofcafé eines bereits 280 Jahre alten Bauernhofs ein und so wirklich wusste niemand, wo genau wir waren. Im Grünen eben. Auf Rennrädern. Es war das Naturschutzgebiet Brüner Bruch in Hamminkeln, aber das war heute nebensächlich. Im Vordergrund stand, dass 11 Menschen auf insgesamt 70 Kilometern einen entspannten Samstag verbrachten und genau das zählt im CCC. Dabei ist es ganz egal, ob wir uns auf BCR‘s, Mocha Rides oder eben auf jenem Ride befinden, mit dem dieser Club vor 3 Jahren das erste Mal die Landstraßen erblickte, dem Coffee Ride.


Neuer Partner in Sachen Riegel, Gels und Co.


Wir freuen uns riesig, dass wir mit Sanct Bernard Sport einen Partner gewinnen konnten, der uns zukünftig Kraftstoff für die Waden liefern wird. Dass der Hersteller mehr durch Inhaltsstoffe und Verträglichkeit glänzt als durch stylische Social Media Auftritte haben nicht nur zahlreiche Winter-Olympiasieger (Biathlon, Rodeln etc.) erkannt. Mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis und einem CCC-Rabatt on top, der seines Gleichen sucht, ist Sanct Bernard Sport eigentlich für fast alle alternativlos, die nicht auf eine Verpackung Wert legen, die unter Umständen sogar zum Jersey passt. Solls ja auch geben :).


Wir haben von nun an Testprodukte für euch in unseren Trikottaschen und peilen eine zeitnahe Bestellung noch im Mai an. Es wird wieder ein Link geben, über den ihr eure Bestellung platzieren könnt, die wir dann in eine Sammelbestellung für den Club umwandeln.


Fazit Mōken Organic Eyewear


Mit Mōken hatten wir in den letzten beiden Monaten mit einer Brillenfirma Kontakt, die ihren Fokus stark auf Nachhaltigkeit legt und wirklich wertige und stylische (Rad-)Brillen herstellt. Als CCC hatten wir exklusiv die Möglichkeit, Brillen zum Einkaufspreis zu beziehen. Ca. 30 von euch haben sich dieses Angebot nicht entgehen lassen und dürfen sich bald über ein (oder mehrere) hochwertige neue „Accessoires“ freuen.


Besten Dank in diesem Zusammenhang auch nochmal an Julian W., der den Kontakt hergestellt hat sowie an Alex (Mōken), die für eine reibungslose Abwicklung eurer und unserer Bestellung gesorgt hat.


CCC Family & Friends (22.06.)


Save The Date! Am 22.06. wollen wir Nähe Wuppertal (Trasse) einen Tag für CCClerInnen, deren Familien, Kinder und Freunde organisieren. Es wird einen gemütlichen (Coffee) Ride für die Großen geben sowie auch Radfahrmöglichkeiten für unseren CCC Nachwuchs. Konkretes zum Event findet ihr bald in unsere Club App.


Charity Event


Unser Partner Cuore of Switzerland hat uns wieder Caps zur Verfügung gestellt, die eigens für unser Vorhaben CCC Conquers Copenhagen entworfen wurden. Gegen eine Spende eurer Wahl könnt ihr eine der limitierten Caps erwerben. Natürlich kommt das Geld den Kids von Be Strong For Kids zugute. Meldet euch, wenn ihr noch eine der wenigen Caps haben wollt.


Und wenn ihr noch nicht gespendet habt, dann findet ihr HIER den Link zum Charity Event.


Zahlreiche Member bei Mallorca 312


Das wohl bekannteste Radevent auf des Deutschen liebster Radinsel stand in diesem Jahr nicht im Clubkalender. Dennoch machten sich 15 Member auf den Weg auf die Baleareninsel, um die 312 Kilometer (oder wahlweise 167 Kilometer) und knapp 4700 (bzw 2300) Höhenmeter in Angriff zu nehmen. Wir gratulieren allen Finishern sehr herzlich und sind sicher, dass dieses Event es auch mal offiziell in den Clubkalender schaffen wird. Erfreulich ist auch zu sehen, wieviele Member auch fernab von Mallorca 312 in diesem Monat die Insel besuchten und unsere Farben durchs Serra de Tramuntana trugen. Nette CCC-Konstellationen haben sich hier gebildet und haben gezeigt: Der CCC funktioniert überall!


Problem App


Einige von euch haben das Problem zurückgemeldet, dass ihr nicht mehr sehen könnt, wer genau an einem Ride teilnimmt! Wir sind dahingehend mit Wix in Kontakt und kümmern uns bzw. melden uns sobald wir eine Lösung haben.


Neue Member


Wir freuen uns sehr, Maren W. aus Essen sowie Dirk H. aus Waltrop neu bei uns zu begrüßen. Auf ein tolles erstes CCC Jahr.


Einen grandiosen Radsommer voller CCC Rides und Events wünschen euch wie immer…


Eure Soigneurs

126 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page