top of page
CCC-Blocklogo.png

News - Blog Post

CCC - Review 01/24



Lieber CCC,


der erste Monat des Jahres 2024 ist bereits Geschichte und wir blicken - trotz komplizierter Wetterbedingungen - schon jetzt auf tolle Rides zurück. Das schreit nach einem herausragenden Jahr.


Neujahrsride


Gleich am ersten Tag des Jahres taten wir, was wir uns für so viele weitere Tage des Jahres ohnehin vorgenommen hatten - wir stiegen aufs Rad. Inzwischen schon zur Tradition geworden, stand unser Neujahrsride auf dem Programm. Der Wettergott meinte es, wie schon in den Jahren zuvor, abermals gut mit uns. So konnten wir mit einem halben Dutzend Membern, angeführt von Markus H., einen tollen Einstieg ins neue Radjahr begehen. Die Strecke führte uns von Willich auf direktem Wege hinter die holländische Grenze. Und um die Frage nicht unbeantwortet zu lassen, natürlich gab es echte niederländische Pommes, Frikandel und jeweils einen Krapfen aufs Haus. Gut gestärkt fuhren wir zurück und schon war er absolviert - der erste Gran Fondo im Jahr 2024. Wenn das kein guter Beginn war...



Gravel Ride


Unser erster Gravel Ride des Jahres startete mit einer gehörigen Portion Willen. Denn der Winter hatte Einzug gehalten und auch die Wälder waren fest in winterlicher Hand. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt traf sich eine kleine Gruppe von 4 Wagemutigen in Duisburg an der Sechs-Seen-Platte. Vor uns lagen 50 km in den Wäldern Ratingen, Mülheim, Essen und Duisburg.


Nach einem frostigen Start und mit vielen Winterschichten CCC Montur, kamen alle Rider schnell auf Betriebstemperatur. Und die insgesamt 500 Höhenmeter auf der Strecke haben zusätzlich dazu beigetragen, dass sich dies bis zum Ende nicht mehr ändern sollte. Der Gravel Ride hatte alles dabei, von straffen Anstiegen, Single Trails, Eisplatten, Schnee und wunderschöner & winterlicher Waldatmosphäre. Zuweilen war man sich sogar nicht einmal mehr sicher, ob man gerade in Ratingen oder im Sauerland durch die Wälder fegt. So konnte auch das hin und wieder notwendige Absteigen aufgrund der Witterungsbedingungen nicht die Stimmung trüben und ein entsprechendes, gutgelauntes Foto durfte natürlich nicht fehlen.



Am Ende war der erste Gravel Ride des Jahres Geschichte und zauberte 4 CCC'lern ein Lächeln ins Gesicht. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Gravel Ride....


Coffee Ride


Die Ridekategorie, mit der in unserem Club alles begann, startete im Januar am schönen Kemnader See in Bochum. Perfekt geguided durch unseren Ride Leader Johannes M. ging es auf unserem ersten Coffee Ride des Jahres mit über 20 Membern und jenen, die es noch werden sollten, über knapp 80 Kilometer zunächst an Witten sowie dem westlichsten Teil von Dortmund vorbei, ehe wir uns weiter Richtung Norden bewegten, wo es spätestens ab Deininghausen bei Castrop-Rauxel so richtig flach wird. Kurz vor Oer-Erkenschwick machten wir kehrt und begaben uns auf den Rückweg Richtung Bochum.


Auf uns wartete eine Einkehr im „Baristoteles" - Bochums Event - Kaffeerösterei. Bei Heißgetränken und einem oder mehreren Stücken Kuchen vollzogen wir das, wofür unser Coffee Ride ins Leben gerufen wurde. Das gemeinsame Hobby teilen, sich austauschen und Gleichgesinnte (Clubmember) kennenlernen. Die letzten Kilometers eines zwar kalten, winterlichen Rides vergingen am Ende wie im Flug und wir kamen glücklich und zufrieden wieder am Parkplatz an.



This Is Sick! (TiS!)


Nichts für schwache Nerven, vor allem aber häufig nichts für schwache Waden - der This Is Sick-Ride mit unserem Ride-Leader Martin S. Wenngleich uns allen schon "Böses" schwant, was die kommenden Ausgaben dieser Ride-Series anbelangt, ließen wir es im Januar nochmal etwas "ruhiger" angehen. Das bedeutet dann "nur" 120 km auf 1.200 hm. Inzwischen ein CCC-Klassiker - die Möhneseerunde ab Dortmund. Gestartet an der Bergmann Brauerei, ließen wir in kupiertem Gelände die Beine kreiseln, gönnten uns an einigen Anstiegen gern mal ein paar Watt mehr und belohnten uns nach der Wiederankunft mit einem kühlen Getränk im winterlichen Sonnenuntergang. Eine perfekte Mischung aus Radfahr- und Industrieromantik hier in Phönix-West.


Teamshop ist geöffnet


Ihr werdet es mitbekommen haben. Wir haben die erste Cuore Bestellung in diesem Jahr einen Monat vorgezogen.


Der Shop ist geöffnet, den gesamten Februar 2024 über und er schließt am 29.02.24.



Wir können dann die Bestellung direkt Anfang März auslösen und erhalten die Produkte im April.


So kommen vor allem unsere zahlreichen neuen Member schnellstmöglich an ihre Club Bekleidung und wir alle anderen sind auch pünktlich zu den ersten großen Rides/ Events perfekt ausgestattet.

Uns erreichen übrigens immer mehr positive Rückmeldungen zur Qualität der Produkte. Das freut uns sehr.


Anproben sind wie immer bei Flo möglich. Vielleicht habt ihr auch die Möglichkeit, euch untereinander zu helfen. Denkt auch daran, gemeinsame Warenkörbe zu machen, um Versand zu sparen.


Kleiner Spoiler für das zweite Bestellfenster dieses Jahres, welches um den August herum geöffnet seien wird: Cuore wird 40 neue Artikel in ihr Sortiment aufnehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass davon einige auch im CCC-Design hervorragend ausschauen könnten, ist hoch. Stay tuned!


Ausblick auf den Februar


In der Hoffnung auf etwas besseres Wetter freuen wir uns im Februar in jedem Fall auf einen Mocha Ride und einen Coffee Ride. Außerdem ist die Zwift Racing League in der dritten Runde. Unsere Zweaty Sundays laufen selbstverständlich weiter und die Midweek- sowie Member-Meetups dürfen jetzt gerne an Fahrt zulegen. Erstmalig nehmen wir auch an einem Barista Kurs teil. Wir sind gespannt und freuen uns auf einen abwechslungsreichen Monat.


Neue Member


Wir freuen uns, Veronika K., Anja B., Sina L., Erik K., Lars H, Sean R. sowie Dennis B. neu bei uns zu begrüßen. Auf ein spannendes erstes CCC Jahr.


#watts&coffee


Eure Soigneurs

112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CCC - Review 05/24

Spätestens jetzt im Mai sind wir angekommen - in dem Radsommer, auf den wir so lange hingefiebert haben. Externe Events und CCC-Rides geben sich die Klinke in die Hand. Aber lest selbst… Eschborn-Fran

Yorumlar


bottom of page